Themen

, ,

MICHAEL WOLF − LIFE IN CITIES. Dialogische Ausstellungsführung

9. Januar 2019

Eine Tour mit Andrea Krupski von Mansberg & Ingo Taubhorn
Begrüßung: Daniel Kinz, 1. Vorsitzender BDA Hamburg
23. Januar 2019, 18 Uhr, Deichtorhallen Haus der Photographie

Wie kann man Städte im 21. Jahrhundert menschenwürdig und nachhaltig planen?

Deichtorhallen/Henning Rogge
Deichtorhallen/Henning Rogge
Ausstellungsansicht, Deichtorhallen, Haus der Photographie

Die Architektin & Stadtplanerin Andrea Krupski von Mansberg und Kurator Ingo Taubhorn diskutieren im Rahmen einer dialogischen Führung in der aktuellen Ausstellung MICHAEL WOLF − LIFE IN CITIES.

Die zwölf Werkserien und eine riesige Wandinstallation umfassende Ausstellung des renommierten Fotografen im Haus der Photographie, zeigt Werke von Wolfs Anfängen bis zu seinen jüngsten Arbeiten. Sie reflektieren die Lebensbedingungen in Metropolen wie Hongkong, Tokio, Chicago und Paris und greifen Themen wie Bevölkerungsverdichtung, Massenkonsum, Privatsphäre und Voyeurismus auf. Anhand ausgewählter Werke in der Ausstellung wird vertiefend über Aspekte der städtischen Dichte, Infrastrukturen und Turbo-Urbanismus, interkulturelle Sichtweisen, Anonymität und Lebendigkeit in Megastädten und über die urbanen Konditionen der heutigen Welt reflektiert.

Andrea Krupski von Mansberg arbeitet seit 2017 als Gastprofessorin für Städtebau und Architektur an der Tsinghua-Universität in Peking. Nach Ihrem Abschluss an der Eidgenössischen Technische Hochschule Zürich / ETH, arbeitete sie Bereich Architektur und Städtebau in renommierten Büros in Portugal, der Schweiz und Österreich. Danach trat sie in das Architekturbüro von Mansberg Wiskott und Partner in Lüneburg / Hamburg ein und begann ihre akademische Lehr- und Forschungsarbeit in den Jahren 2001 – 2005 an der Technischen Universität Hamburg-Harburg als Assistenzprofessorin am Lehrstuhl für Städtebaulichen Entwurf bei Prof. Paolo Fusi. 2006 trat sie als Leiterin des Referats für städtebaulichen Entwürfe -später Planungsreferat Hamburg-Mitte- in die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in Hamburg ein und war ab 2014 als persönliche Referentin des Oberbaudirektors, Prof. Jörn Walter tätig.

Ingo Taubhorn, seit 2006 Kurator des Hauses der Photographie in den Deichtorhallen Hamburg, studierte von 1980 bis 1985 Visuelle Kommunikation in Dortmund. Er ist Präsident der Deutschen Fotografischen Akademie und lehrt Fotografie und Bildmedien an der Fachhochschule Bielefeld und an der Ostkreuzschule in Berlin.

Adresse: Deichtorhallen Haus der Photographie
Deichtorstraße 1-2
20095 Hamburg

Eintritt: 3 Euro zzgl. Eintrittspreis  >> Finden Sie hier mehr Informationen.
Keine Anmeldung erforderlich

In Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten und Architektinnen Hamburg und den Deichtorhallen – Haus der Photographie.