Steffen Spitzner

Preisträger HANNES-MEYER-PREIS 2018

Stadthaus in Aschersleben

Aschersleben

Steffen Spitzner

Stadthaus in Aschersleben

Aschersleben
Projekt
Stadthaus in Aschersleben
Architekt
qbatur Planungsgenossenschaft eG, Quedlinburg
Bauherr
privat

Beurteilung der Jury:
Das verfallene Wohnhaus „Über dem Wasser 14“ war bereits für den Abriss vorgesehen. Die Bauherren und die am Projekt beteiligten Planer schlugen jedoch einen anderen Weg ein. Die Jury würdigt die mutige Entscheidung das Bauwerk zu erhalten und durch einen behutsam angefügten Neubauteil zugleich eine Brücke in die Gegenwart zu schlagen. Das Ergebnis dieser Symbiose besitzt einen besonderen, dem Geist des Ortes verhafteten, aber dadurch umso mehr sinnstiftenden Charakter.

Das Fachwerkgebäude wurde detailgenau rekonstruiert, auch die Gestaltung der straßenseitigen Fassade beschränkt sich auf die Wiederherstellung der historischen Substanz. Der Neubauteil öffnet sich allein zum Garten hin und ersetzt einen vollständig abgängigen Gebäudeteil. Die Klarheit der Baukörperanordnung, das rückwärtige Ineinandergreifen der Raumstrukturen, welche sich bis in das Gebäudeinnere fortsetzt, wird überzeugend und ohne aufgesetzte Attitüden vorgetragen.

Es gehört zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Hannes-Meyer-Preises Beiträge zu würdigen, die sich durch ein Verständnis für Nutzung und Zweck auszeichnen und dabei vordergründige Ästhetisierung vermeiden. Ganz im Sinne also des Bauhausdirektors Hannes Meyer. Das Wohnhaus in Aschersleben trägt diesem Anspruch Rechnung und ist beispielhaft für eine qualitätvolle Bautätigkeit in mittleren oder kleinen Gemeinden unseres Landes.

 

Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner
Steffen Spitzner

Preisträger

HANNES-MEYER-PREIS 2018 – Lobende Erwähnung